New, New, New…

Posted: August 12, 2016 · By: Teamsikler · Comments: 1
Under: College, Hillsong

Wow! The time goes by so fast. It already feels like a really long time ago since we changed our location to the other side of the planet. On one side we´re already surprisingly settled in our new home but on the other side everything is still so new. I think so far there was not a day without the overwhelming feeling of thankfulness for all the things we´re able to be a part of.

Here is a little special thing to watch. haha It´s an re-live of the church service in which the church prayed for us as new students. You can watch the whole thing (It´s worth it!) but first check out 1:25:20 and listen/watch closely at 1:27:00 😀


I try to give you an overview of everything that is new for us.

Studies: Our lessons are subdivided into lessons, workshops and tutorials. In the lessons all the first semesters are together and it´s mostly theoretical. In workshops (I think Katrina has no workshops because she is a pastoral :D) I´ll practice to write songs and perform them for my Songwriting Group. Last but not least there are tutorials.
I love tutorials because we´re in our Core Group talking how we can adopt what we heard in lessons, into our lives. Core Groups are pretty small. Katrina has a group with 20 other pastoral students and my group are all the songwriters from this semester. We are only 13 :). I think overall we have approx. 200 students in our intake. There is a tutorial for every subject so quite a lot.

What we really love is, that we have a few lessons like “New Testament”, “Christian Doctrine” & “Spirit Filled Living” together. It´s a great experience to study together as a couple.

Then there is Chapel!!! Chapel is like a church service on Sundays but only for us students. There is worship, a message and sometimes cool Items. On Mondays we have first year chapel for all the first year students. On Tuesdays and Wednesdays is Chapel for all students. It´s is always before lunch and it is so encouraging and uplifting to come before God with all the other students in a regular interval.

And Assessments. There are quite a lot but let´s talk about something else 😉

Practicum: I make it quick and explain more about our practicums another time. Katrina serves at Fuel which is the Youth Group from age 12 to 15. Youth is on Friday evenings and also during the morning services on Sundays. I serve in Production as an Audio Comm on Sundays.

In our house everything is good. We still love our housemates 😉 We had one major problem with the Alarm System today it went on and of repeatedly. The problem was, that we had no idea how to switch it of. We didn´t even know that it was active because no one told us anything about an alarm 😀 So this happened and it was really loud inside and outside (like the police when they drive right next to you). A technician had to come to turn the whole system off (system failure) and now we are best friends with all our neighbours. 😀

There are a lot of other thinks I would like to share with u guys but it´s time for Diner now haha

It would be great if u could pray that we will find a job! We´re already applied for some jobs but nothing fix yet.
We miss our families, our friends and our teams at home but we have not enough time to be sad about it 😉

But we will make time to stay in contact! Feel free to contact us through mail, social media or call 🙂

We love it here. The people are awesome, the college is super interesting and church is phenomenal! In all that Jesus is the one who stands out and shines through!

Oh come on Diner can wait haha I want to share a testimony with u. Yesterday during worship at HillsongMen (see Featured Image) I suddenly recognised, that I feel a heavy weight on me. First I didn´t know what it was but then I realised, that I made myself a lot of pressure over the last couple of months, with expectations what I have to accomplish and in which areas I have to improve. It was like every area what u can think of and so totally unrealistic for a person to fulfil by themself. When I was still thinking about this a speaker came onto the stage and said that everybody who feels discouraged should raise his hand. After I raised my hand a bunch of guys came over to pray for me and suddenly all the pressure dropped. It was amazing I started to let it all go and I wept. I was a total mess but felt so relieved. A few guys spoke freedom into my life and gave me words of comfort and encouragement. It was an absolute blessing. Right now I feel so refreshed because I know I´m already enough because I´m in Jesus and I don´t have to accomplish anything. But if I want to improve I don´t have to do it in my own strength but through the power of Jesus in me. I knew this before and I heard it several times but yesterday it fell deep into my heart and it shall flourish there. Bähm! 🙂

I hope Katrina will find time to complement what I did not cover in this post. Because that is what she does she complements me haha I love you Kate! You´re the best!

 

Übersetzung:

Wow! Die Zeit vergeht wie im Flug. Es fühlt sich so an als wäre es schon richtig lange her das wir uns auf die Reise zum anderen Ende der Welt aufgemacht haben. Auf der einen Seite haben wir uns schon überraschend gut eingelebt aber anderseits ist alles noch total neu. Jeden Tag überkommt uns eine starke Dankbarkeit für all das was wir hier erleben, lernen und ein Teil davon sein dürfen.

Oben seht ihr ein Video vom Gottesdienst als wir als neue Studenten von der Gemeinde hier begrüßt und gesegnet wurden. Ab 1:25:20 könnt ihr uns sehen und wenn ihr bei 1:27:00 genau hin hört könnt ihr meine Antwort auf Brians Frage hören 😀

Ich versuch euch mal eine Zusammenfassung über alles, für uns “Neue” zu geben:

Studium: Der Unterricht ist unterteilt in Unterrichtsstunden, Workshops und Tutorials. In den Unterrichtsstunden sind alle Erstsemester zusammen und es gibt hauptsächlich Theorie zu hören. In Workshops (Katrina hat keine Workshops weil sie im Pastoralen Bereich ist) lerne ich über Theorie und Praxis des Lieder schreiben. Wir machen dabei viele Übungen und Co-Writing. Dann gibt es noch Tutorials. Wir lieben Tutorials weil man da mit seiner Kern Gruppe darüber reden kann was man im Unterricht gehört hat, Fragen stellen kann und zusammen erarbeitet wie man die Theorie am Besten in Praxis umsetzt. Kern Gruppen sind ziemlich klein. Katrina hat eine Gruppe mit 16 Studenten und ich bin mit allen Songwritern vom ersten Semester zusammen (13). Ich schätze insgesamt sind wir 200 Studenten in unserem Semester. Für jedes Fach gibt es ein Tutorial also jede Menge 🙂

 

Was uns sehr freut ist, dass wir einige Klassen wie “Neues Testament “, “Christliche Doktrin” und “Geist erfülltes Leben” zusammen haben. Es ist eine tolle Erfahrung für uns als Paar zusammen zu studieren!

Dann gibt es noch Chapel!!! Chapel ist wie ein Sonntags Gottesdienst aber nur für uns Studenten. Es gibt eine Lobpreis Zeit, eine Predigt und manchmal coole Vorträge (Tanz, Songs, Poetry…). Montags haben wir Chapel für die Studenten im ersten Jahr. Dienstags und Mittwochs ist Chapel für das ganze College. Chapel ist immer vor der Mittagspause und einfach total genial! Es ist ermutigend und stärkend so regelmäßig als College vor Gottes Thron zu kommen.

Dann haben wir natürlich auch noch Hausarbeiten zu schreiben. Es sind sogar ganz schön viele aber darüber hab ich jetzt keine Lust zu schreiben 😀

Nur ganz kurz zu Praktikum: Jeder Student hat mindestens ein Praktikum. Das heißt wir arbeiten praktisch in verschieden Teilen der Kirche mit. Katrina dient in der Jugendarbeit bei “Fuel”. Dort arbeitet sie mit den Teenagern zwischen 12 und 15 Jahre. Ich arbeite im Veranstaltungstechnik Bereich. Zur Zeit werde ich im “Audio Comms Team” (eine Art Kommunikations Assistent für den Tonmischer) und als “Stage Hand” (ich bringe z.B. das Rednerpult auf die Bühne) eingesetzt.

 

Es gibt noch jede Menge andere Dinge die ich euch gerne erzählen würde aber dafür fehlt mir jetzt die Zeit 🙂

Es wäre super wenn ihr dafür beten könntet, dass wir einen Job finden! Wir haben uns schon für einiges beworben aber leider noch keine Antworten bekommen.

Wir vermissen unsere Familien, unsere Freunde und Teams in Deutschland aber wir haben gar nicht genug Zeit für Heimweh 😉

Es ist uns wichtig mit euch in Kontakt zu bleiben! Bitte schreibt uns gerne oder ruft an.

Wir lieben es hier! Die Menschen sind toll, das College ist mega interessant und die Kirche ist der absolute Wahnsinn (im positivsten Sinn :D)! Aber in all dem positiven ist Jesus ganz klar der eine der sich durchzieht und in unser Leben scheint.

Ich hoffe Katrina findet bald Zeit zu ergänzen was ich jetzt nicht abgedeckt hab. Das ist schließlich was sie tut, sie ergänzt mich und macht mich komplett haha Ich liebe dich Kate! Du bist die Beste!

New, New, New…: 1 Comments

  • Warning: A non-numeric value encountered in /www/htdocs/w00df21b/teamsikler/wp-includes/formatting.php on line 3623
    Klass
    34 mins ago

    The only thing constant in life is changes. May the Lord pave the way forward for you both. Amen